Verrückte Schlussminuten in Liblar

/ / Spielbericht

Auswärtssieg (1:3) in Liblar

Man merkte von Beginn an, dass beide Mannschaften sehr nervös waren. Zumal ASC Akhtamar im Zugzwang war, wenn man den Anschluss nicht verlieren wollte. Kein Spieler beider Mannschaften wollte Ball oder Zweikampf verlieren. Der ASC Akhtamar geht mit der ersten Torchance in der (10`) durch Daniel Azin in Führung. Ein Kombinationsspiel wurde clever flach und kurz in den gegnerischen 16er gespielt, wo Daniel Azin den Ball platziert ins Tor geschossen hat. Frühe Führung ist immer gut. Jetzt erstmal gegenhalten und behutsam versuchen die Führung auszubauen. Mit diesem 0:1 gingen die beiden Mannschaften dann auch in die Halbzeitpause.

Schock Ausgleich kurz nach Anpfiff der 2.Halbzeit
Kurz nach dem Anpfiff der 2 Halbzeit nutzten die Hausherren in der (46´) durch Jann-Philipp Heiken einen Stellungsfehler der Akhtamar Hintermannschaft aus und konnten so den Ausgleich erzielen. Die ersten 15. Minuten der 2. Halbzeit, bekam der ASC Akhtamar zu wenig Struktur in ihr Spiel und leisteten sich zu viele leichte Ballverluste. Obwohl die Heimelf besser in die Partie fand, übernahm ab der 15. Minute der Gast mehr und mehr die Kontrolle über die Partie und hatte gute Möglichkeiten.

„Spektakuläre Wendung kurz vor Abpfiff!

Großes Fairplay-Geste von Fortuna Liblar
„Wir sind inzwischen in der 90. Spielminute angekommen. Unser Spieler wird eindeutig im Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter pfeift und fast allen scheint klar zu sein: Es gibt Elfmeter. Der Schiedsrichter entscheidet jedoch zur Überraschung aller zunächst auf Freistoß an der Strafraumgrenze. Es kommt für einen kurzen Moment Hektik auf. Jetzt greift der Trainer von Fortuna Liblar, Christoph Harkämper ein und spricht mit dem Schiedsrichter. Nach dieser kurzen Unterhaltung nimmt der Schiedsrichter Herr Rommerskirchen seine ursprüngliche Entscheidung doch zurück und entscheidet auf Strafstoß. Unser Spieler Daniel Azin verwandelt diesen sicher und es steht 2:1 aus unserer Sicht.“

Das 1:3 und dem gleichzeitigen Endstand besorgte dann schließlich wieder der herausragende Daniel Azin per Freistoß in der (90´+3). Der Ball wurde immer länger und schlug ins Liblarer-Gehäuses zur 1:3 Endstand ein, der Torhüter sah hierbei nicht gut aus –  der Ball war nicht unhaltbar. Eine Minute später war dann schließlich Abpfiff. Eine solide Mannschaftsleistung aller Akteure war schlussendlich ausschlaggebend für den heutigen Erfolg.

Aus unserer Sicht Mann des Tages ist Christoph Harkämper

Nächsten Sonntag 09 Okt 2016, 13:00 Uhr Heimspiel gegen den Tabellen 5. VfL Erp steht auf dem Programm.

Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Unterstützung!

ASC Akhtamar Team