Torfestival zwischen Akhtamar und Vochem

/ / Spielbericht

Akhtamar gegen Vochem (3:3)

In einem offenen Schlagabtausch zwischen Akhtamar und Vochem gibt es keinen Sieger. Beim Sechs-Tore-Spektakel kommen vor allem die Zuschauer auf ihre Kosten.

Beeindrucke 1. Halbzeit
Nach dem Anpfiff keine große Überraschung, der ASC Akhtamar machte Druck. Die Gäste aus Vochem standen kompakt und ließ Akhtamar in der Anfangsphase keine Räume. Der Respekt auf beiden Seiten war groß. Entsprechend verhalten begann die Partie. Akhtamar bemühte sich, konnten den Abwehrriegel des Vochemer aber nicht durchbrechen. Bei Temperaturen von über 20 Grad ließen es die Vochemer langsamer angehen, überließen Akhtamar die Kontrolle und standen hinten sehr kompakt. Die Offensive der Vochemer ließ jedoch Struktur, Tempo, Präzision und Ideen vermissen. In der 1. Halbzeit bestimmte unsere Mannschaft klar das Spiel. Wir erspielten uns zahlreiche Chance aber leider ohne diese zu nutzen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Torfestival im Halbzeit 2
Nach der Halbzeitpause kam unser Mannschaft nicht wieder ins Spiel. Die Vochemer machten mächtig Druck und unsere Mannschaft erlaubte sich einige Abwehrfehler. Doch dann der Schock! Die Gäste aus SpVgg Vochem gingen plötzlich überraschend mit 0:1 durch einen sehenswerten Freistoß aus 19 Metern durch Onur Ayazoglu (53. Minute) in Führung. Keine Chance für den Torhüter Aret Babasiz!

Doch die Reaktion der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten, direkt nach dem Anpfiff, kämpfte Akhtamar sich zurück und wurde durch einen Freistoß in der (56. Minute) aus ca. 45 Meter mit 1:1 Ausgleich belohnt, Torschütze Mikael Daryan. Jetzt ging es Schlag auf Schlag, 4. Minute später erzielte Murat Yanar die verdiente 2:1 Führung in der (60. Minute) für den ASC Akhtamar. Der ASC Akhtamar war nun klar die bessere Mannschaft und ließ den Ball fortan gut laufen und konnte durch Murat Yanar wenig später das 3:1 (66. Minute) erzielen.

Obwohl die Heimelf besser in die Partie fand, übernahm ab der 70. Minute der Gast mehr und mehr die Kontrolle über die Partie und hatte gute Möglichkeiten. Akhtamar verlor jetzt etwas die Sicherheit und es kam zu häufigen Abspielfehlern bereits im Spielaufbau. Das nutzten die Gäste eiskalt aus und schossen den verdienten Anschlusstreffer 3:2 in der (80. Minute) durch Muhammet Aykut Akdemir.

Die Gäste witterten jetzt noch ihre Chance auf den Ausgleich und der Druck der Gäste wurde in der Schlussphase immer massiver. Es dauerte jedoch bis zur 87. Minute ehe die Gäste zum 3:3 Ausgleich durch einen Foulelfmeter kamen und so doch noch einen Punkt aus Frechen mit nach Hause nahmen.

„ES WAR EIN GERECHTES UNENTSCHIEDEN“

Fazit
ASC AKhtamar zeigte eine bärenstarke Vorstellung. Die 1. Hälfte haben wir richtig tollen Fußball gezeigt und gespielt. So geschah es, dass aus dem sicheren 3:1 ein enttäuschendes 3:3 wurde. Mund abputzen und weiter geht´s, das kann nur die Devise nach diesem Spiel sein.

Nächsten Sonntag 23 Oktober 2016, 13:00 Uhr Auswärtsspiel gegen den Habbelrath-Grefrath 2 steht auf dem Programm.

Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Unterstützung!

ASC Akhtamar Team